600 pixels wide image

NEWSLETTER 4/2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein ungewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende zu. Die Corona-Pandemie hat unsere Begegnungen weitestgehend in den virtuellen Raum verlagert. Auch das ZZF hat sich an die Entwicklungssprünge der digitalen Kommunikation angepasst: Wir haben unsere Tagungsräume für hybride Veranstaltungen mit kleinem Publikum umgebaut und veranstalten auch rein digitale Vorträge und Workshops. Als Gast sind Sie herzlich willkommen! Sollten Sie die letzten Veranstaltungen verpasst haben, finden Sie auf unserem neuen YouTube-Kanal verschiedene Aufzeichnungen. Ganz analog konnten in den letzten Wochen zwei Doktoranden aus unserem Graduiertenkolleg zum Wandel der Arbeitswelt promoviert werden, dessen Fortsetzungsantrag erfolgreich war und 2021 mit neuen Ausschreibungen startet.

Lesen Sie mehr über neue Projekte, Veröffentlichungen und Veranstaltungen in unserem Newsletter, und bleiben Sie vor allem gesund!

Alles Gute auch für 2021 und frohe Feiertage wünschen Ihnen schon jetzt
Prof. Dr. Frank Bösch und Prof. Dr. Martin Sabrow
Direktoren

AUS DER FORSCHUNG

600 pixels wide image
»Woche der bulgarischen Küche« im Restaurant des Centrum-Warenhauses in Ost-Berlin. Foto: ADN – Zentralbild, Bundesarchiv Bild 183-S0126-0033, CC BY-SA 3.0 DE.

HBS-Graduiertenkolleg erforscht »Soziale Polarisierungen in Dienstleistungsberufen«

Die Hans-Böckler-Stiftung hat eine zweite Förderphase des Graduiertenkollegs zum Wandel der Arbeitswelt bewilligt. Es analysiert, welche gesellschaftliche Prägekraft Berufe des expandierenden Dienstleistungssektors seit 1970 entfalteten. Ab 2021 untersuchen neun Doktorand*innen am ZZF, am Institut für Zeitgeschichte München-Berlin und am Institut für Soziale Bewegungen in Bochum diese Wandlungsprozesse und deren soziale Folgen. Dabei richtet sich der Blick insbesondere auf das Spannungsverhältnis zwischen beruflichen Aufstiegschancen und neuen sozialen Ungleichheiten, etwa durch Wissen, Geschlecht und Ethnizität. Projektleiter am ZZF sind Winfried Süß (Sprecher) und Frank Bösch.
290 pixel image width

Ausschreibung: Professur für Internationale Geschichte

Das ZZF und die Freie Universität Berlin schreiben eine Universitätsprofessur für Internationale Geschichte des 20. Jahrhunderts aus. Sie ist verbunden mit dem Aufbau eines neuen Forschungsschwerpunkts »Globalisierung in einer geteilten Welt« und der Leitung einer Abteilung am ZZF. Bewerbungen nimmt die FU noch bis zum 10. Dezember 2020 entgegen.

Zur Ausschreibung
290 pixel image width

Stefan Zeppenfeld schließt Promotion mit Bestnote ab

Am 29. Oktober 2020 hat Stefan Zeppenfeld seine Dissertation an der Universität Potsdam »summa cum laude« abgeschlossen. Seine Studie nimmt den Wandel türkischer Arbeitswelten in West-Berlin seit den 1960er-Jahren in den Blick. Im Bild ist er zu sehen mit Frank Bösch (links) und Winfried Süß (rechts), die seine Promotion betreut haben. Das Projekt war Teil des von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Graduiertenkollegs »Soziale Folgen des Wandels der Arbeitswelt in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts«.

Erfahren Sie mehr auf der ZZF-Website.
290 pixel image width

Ronny Grundig an der Universität Potsdam promoviert

Am 25. November 2020 wurde ein weiteres Projekt aus dem Böckler-Kolleg abgeschlossen: Ronny Grundig hat erfolgreich seine Dissertationsschrift an der Universität Potsdam verteidigt. In seiner »magna cum laude« bewerteten Studie analyisiert er Praktiken und Politiken des Vererbens in der Bundesrepublik sowie in Großbritannien zwischen 1945 und 1990. 

Erfahren Sie mehr auf der ZZF-Website.

Digitale Lehre – Angebote und Erfahrungen

Das Wintersemester 2020/21 findet weitestgehend digital statt. Auch 16 Wissenschaftler*innen des ZZF bieten an sieben Universitäten 20 Lehrveranstaltungen an. Die Themen sind breit gefächert und reichen von Disability, Devianz und Normalisierung in der Zeitgeschichte über den Umgang mit biographischer Verstrickung nach 1945 bis hin zu Praktiken und Narrativen im Hinblick auf Europas koloniale Vergangenheit. Auf zeitgeschichte | online schildern Annelie Ramsbrock und Annette Vowinckel ihre Erfahrungen mit der digitalen Lehre

Ein filmischer Museumsrundgang für Perleberg

600 pixels wide image
Im ZZF-Newsletter 1/2020 berichteten wir, dass Irmgard Zündorf mit Studierenden der »Public History« die Musealisierung der DDR erforscht. Anfang des Jahres besuchten sie Gisela und Hans-Peter Freimark in ihrem Museum in Perleberg. Entstanden ist dabei ein sehr persönlicher, filmischer Rundgang durch die Ausstellung. 

Sehen Sie den Trailer zum Museumsrundgang auf Vimeo und erfahren Sie auf der ZZF-Website mehr über das Projekt. Auf zeitgeschichte | online haben die Studierenden Josephine Eckert, Thomas Köhler, Sophie Lutz und Freya Ziegelitz einen Erfahrungsbericht mit dem Titel »Räume voller Erinnerung« veröffentlicht.
290 pixel image width
290 pixel image width

PUBLIKATIONEN

290 pixel image width

Ronald Funke:

Bilder des Glaubens. Das Fernsehen und der Wandel des Religiösen in der Bonner Republik
Medien prägen maßgeblich das öffentliche Bild von Religion in der modernen Gesellschaft. Frühzeitig suchten die Kirchen deshalb mediale Wege der Verkündigung. Eine Schlüsselrolle spielte dabei das Fernsehen. Von den Kirchen produzierte Formate erzielten große Reichweiten, gleichzeitig entwickelte sich das bundesdeutsche Fernsehen zu einem Experimentierfeld für neue Praktiken der Religionsausübung. Alternative Glaubensformen gewannen zudem an Aufmerksamkeit. Ronald Funke analysiert die zwischen den 1950er- und 1980er-Jahren im Fernsehen gezeigten Bilder des Glaubens und verdeutlicht, wie deren Inhalte ausgehandelt wurden.

Erfahren Sie mehr über das Buch
290 pixel image width

Frank Bösch und Martin Sabrow (Hg.):

ZeitRäume 2020
Pünktlich zum Jahresende ist wieder der Potsdamer Almanach erschienen. Jährlich versammelt er eine Auswahl von zeitgeschichtlichen Analysen, die am ZZF vorgestellt wurden oder aus der Arbeit des Instituts entstanden sind.

Mit Beiträgen von Frank Bösch, Jutta Braun, Jürgen Danyel, Stefanie Eisenhuth, Rüdiger Graf, Hanno Hochmuth, Martin Sabrow, Tilmann Siebeneichner, René Schlott, Martin Schmitt, Peter U. Weiß und Irmgard Zündorf.


Hier können Sie den Band bestellen.

Weitere Veröffentlichungen (Auswahl)

PREISE

Gangolf Hübinger und Kim Christian Priemel mit dem »Zeitgeschichte digital«-Preis 2020 ausgezeichnet

290 pixel image width
290 pixel image width
Am 5. Dezember hat der Verein der Freunde und Förderer des ZZF zum vierten Mal den »Zeitgeschichte digital«-Preis verliehen. Prämiert wurden zwei Online-Beiträge, die auf Docupedia und in den Zeithistorischen Forschungen veröffentlicht wurden: »Max Weber und die Zeitgeschichte« von Gangolf Hübinger und »Stimmen im Kopf. Mithören und Mitmachen in den Nürnberger Prozessen (1945–1949)« von Kim Christian Priemel. Die Redaktionen von »Zeitgeschichte digital« hatten zuvor aus den über 200 Beiträgen, die 2019 im Open Access auf den Online-Portalen des ZZF erschienen waren, 12 Texte nominiert. Eine Jury hat dann die Gewinner ausgewählt. Den mit 500 Euro dotierten Preis vergibt der Förderverein seit 2017. 

Aufgrund der Corona-Pandemie konnten leider keine Gäste vor Ort an der Veranstaltung teilnehmen. Sollten Sie den Livestream verpasst haben, können Sie sich auf YouTube einen Mitschnitt der Festveranstaltung ansehen. Werfen Sie auch einen Blick in die Fotogalerie oder lesen Sie die Pressemitteilung des ZZF.
290 pixel image width
290 pixel image width
290 pixel image width
290 pixel image width
290 pixel image width

Die CLIO 2020 geht an den Film »Als Hitler das Rosa Kaninchen stahl«

Das Potsdamer »moving history – Festival des historischen Films« verleiht zum dritten Mal den Preis für den besten Film zu einem historischen Thema: In diesem Jahr geht die CLIO an den Film »Als Hitler das Rosa Kaninchen stahl« von Caroline Link. Die feierliche Verleihung wird am 12. Dezember 2020 ab 12 Uhr live im Internet übertragen. Das ZZF ist Kooperationspartner des Filmfestivals. Christoph Classen, Medienhistoriker und Filmexperte am ZZF, ist Mitglied in der Clio-Jury und Mitorganisator des Filmfestivals.

Erfahren Sie mehr über die Online-Preisverleihung und die Entscheidung der Jury.

ZEITGESCHICHTE DIGITAL

290 pixel image width

Zeithistorische Forschungen 2/2020 erschienen

Die neue Ausgabe der Fachzeitschrift – diesmal herausgegeben von Hartmut Berghoff und Malte Thießen – widmet sich dem Thema »Gesundheitsökonomien«. Mit Beiträgen u.a. zur Privatisierung und Vermarktlichung der Altenpflege, zu einer Gegenwartsgeschichte des bundesdeutschen Krankenhauses, zum geistigen Eigentum in der Pharmabranche und zur westdeutschen Reproduktionsmedizin der 1980er-Jahre. Vom ZZF sind Jutta Braun und Winfried Süß mit Texten vertreten.

Lesen Sie die neue Ausgabe online oder bestellen Sie die gedruckte Ausgabe bei Vandenhoeck & Ruprecht.

Neu auf Docupedia-Zeitgeschichte

190 pixel image width

Historische Biografieforschung

Die Biografie ist ein Genre, das erst durch theoretische und methodische Reflexionen zu einem konzeptionellen Ansatz der Geschichtswissenschaft wird. Levke Harders hat für Docupedia einen neuen Beitrag verfasst zur Entwicklung der Biografik in den Geschichtswissenschaften, zur Popularität, zu neuen Forschungsfeldern und zu den Grenzen des Genres.

Lesen Sie den Beitrag
190 pixel image width

Infrastrukturen

Als »Infrastrukturen« werden Einrichtungen der Versorgung und Entsorgung, der Kommunikation und des Verkehrs bezeichnet, in einem erweiterten Sinne auch solche, die unsere Gesellschaft ökonomisch, sozial, kulturell oder medial miteinander vernetzen. Dirk van Laak rekapituliert die Konjunktur des Begriffs, geht auf die jüngere Geschichte ein und skizziert ausgewählte Felder, in denen Infrastrukturen erforscht oder weiter analysiert werden könnten.

Lesen Sie den Beitrag

Neu auf Visual History

290 pixel image width

Bildethik

In dem von Christine Bartlitz, Sarah Dellmann und Annette Vowinckel herausgegebenen Themendossier »Bildethik« sind drei weitere Artikel von ZZF-Historiker*innen erschienen:
Lesen Sie die Beiträge im Dossier

zeitgeschichte | online

600 pixels wide image

Das erste digitale Semester – Eindrücke und Erfahrungen

Knapp drei Millionen Studierende stehen seit März 2020 vor verschlossenen Hörsälen und Bibliotheken. Statt der Präsenzlehre verlagern sich die Vorlesungen und Seminare in digitale Räume. Zum Auftakt eines neuen Themen-Dossiers hat zeitgeschichte | online Lehrende gefragt, wie sie das erste digitale Semester erlebt haben.

Lesen Sie die ersten Beiträge im Dossier
    290 pixel image width

    Zeithistorische Forschungen zu den USA

    Anlässlisch der Wahl des 46. Präsidenten der USA hat die Redaktion eine Sammlung mit lesenswerten Texten zur Geschichte der USA zusammengestellt.

    Werfen Sie einen Blick in die Sammlung
    Weitere Neuerscheinungen auf zeitgeschichte | online:

    VERANSTALTUNGEN

    Aufgrund der Corona-Pandemie finden am ZZF nach wie vor nur eingeschränkt Veranstaltungen statt. Auf unserer Website können Sie sich über den aktuellen Stand der Planungen informieren.
    290 pixel image width

    Tagung
    Private Blicke in Diktatur und Demokratie: Schmalfilme und Fotos im 20. Jahrhundert

    10.–11.12.2020 · Online
    Private Fotografien und Filme aus den vergangenen Jahrzehnten existieren in großen Mengen. Wissenschaftlich erschlossen sind sie bisher kaum. Dabei versprechen sie eine neue Sichtweise auf das 20. Jahrhundert.

    Weitere Informationen
    Eine Teilnahme am Zoom-Meeting ist nach vorheriger Anmeldung möglich.
    290 pixel image width

    Preisverleihung
    CLIO 2020

    12.12.2020 · 12 Uhr · Online
    Zum dritten Mal zeichnet der moving history e.V. mit der »CLIO« den besten Film zu einem historischen Thema aus.
    Weitere Informationen
    290 pixel image width

    Vortrag
    Provenienzforschung – und dann? Zur Herkunft der Kunstwerke in musealen Sammlungen

    10.12.2020 · 18 Uhr · Online
    Linda Hacka (Museum Barberini) spricht in der Vortragsreihe »Potsdamer Gespräche 2020« des Forums Neuer Markt, zu dem auch das ZZF gehört.

    Weitere Informationen
    290 pixel image width

    Vorträge
    Berlin-Brandenburger Colloquium für Umweltgeschichte

    Termine: 9.12.2020 sowie 13. und 27.1.2021 · jeweils um 18 Uhr
    Das Kolloquium findet online statt.
    Zum Programm
    290 pixel image width

    Vorträge
    Deutsch-französisches Kolloquium

    Thema: »Die europäische Moderne – eine Verflechtungsgeschichte«.
    Das Kolloquium findet online statt.
    Zum Programm
    600 pixels wide image

    Ringvorlesung: 30 Jahre Brandenburg

    27.10.2020–2.2.2021 · 18:15 · Potsdam / Online
    Die Ringvorlesung begleitet die Ausstellung »Mensch Brandenburg!« im HBPG in Potsdam. Sie widmet sich der Geschichte Brandenburgs seit 1989/90. Den Zoom-Link finden Sie jeweils am Tag der Veranstaltung auf der ZZF-Website.

    Kommende Termine: 

    • 08.12.2020 · »Die Treuhand in Brandenburg«, Referent: Marcus Böick
    • 19.01.2021 · »Alter Adel – neues Land? Die Erben der Gutsbesitzer und ihre umstrittene Rückkehr ins postsozialistische Brandenburg«, Referentin: Ines Langelüddecke
    • 26.01.2021 · »Transformation als TV-Ereignis. Der Übergang von der Diktatur zur Demokratie im ostdeutschen Fernsehen«, Referent: Peter Ulrich Weiß
    • 02.02.2021 · »Ein ›Brandenburger Weg‹? Die Umgestaltung der Potsdamer Hochschullandschaft«, Referent*innen: Lara Büchel, Dorothea Horas und Axel Wolfgang Kahl
    Weitere Informationen

    NACHGEHÖRT 

    Mitarbeiter*innen des ZZF haben sich an verschiedenen Online-Formaten beteiligt und über ihre Forschungen gesprochen. Hier die aktuellen Empfehlungen zum Nachhören und -sehen:
    190 pixel image width

    Neu: das ZZF bei YouTube

    Wer die Verleihung des »Zeitgeschichte digital«-Preises am 5. November verpasst hat, kann sich nun einen Mitschnitt auf dem neuen YouTube-Kanal des ZZF ansehen. Dort finden Sie auch einen Mitschnitt der Diskussion mit Renate Künast, einst Fraktionsvorsitzende der Alternativen Liste, und dem ehemaligen Hausbesetzer Gerald Dettling anlässlich der Premiere des Buches »Traum und Trauma.Die Besetzung und Räumung der Mainzer Straße 1990 in Ost-Berlin«. Zudem können Sie eine Debatte zwischen Judith Keilbach und Hanno Hochmuth über den »Mythos Babylon Berlin« verfolgen.

    DAS ZZF IN DEN MEDIEN 

    600 pixels wide image
    Weitere Interviews und Berichte finden Sie im ZZF-Pressespiegel.

    PERSONALIA

    • Annelie Ramsbrock und Winfried Süß leiten ab 1. Januar 2021 gemeinsam die Abt. IV »Regime des Sozialen«.
    • Laura Haßler forscht als assoziierte Doktorandin in Abt. IV »Regime des Sozialen« zur Geschichte der Jungen Nationaldemokraten, der Jugendorganisation der NPD. Die von der Hans-Böckler-Stiftung finanzierte Arbeit ist Teil des neuen Forschungsschwerpunktes zur Geschichte der radikalen Rechten in Deutschland. Seit dem 1. November 2020 arbeitet in diesem Kontext auch Jakob Saß als assoziierter Doktorand an einer Promotion zu dem Thema »Die Bundeswehr und die radikale Rechte (1955-1995)«.
    • Ab dem 1. Dezember 2020 forscht Dorothea Horas als assoziierte Doktorandin in Abt. I »Kommunismus und Gesellschaft«. Sie promoviert an der Universität Potsdam zum Thema »Die Naturwissenschaften im Transformationsprozess der ostdeutschen Hochschulen. Potsdam in vergleichender Perspektive«.
    • Conrad Kunze bereitet seit November 2020 als Stipendiat ein Promotionsprojekt zum »Krisenbegriff« vor. Er arbeitet in Abteilung II »Geschichte des Wirtschaftens«.
    • Nikolai Okunew übernahm am 15.11.2020 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Abt. III die Weiterbearbeitung des Projekts »Die Transformation von Fernsehen und Lebenswelt in Ostdeutschland« im BMBF-Verbundprojekt »Das mediale Erbe der DDR«. Peter Ulrich Weiß, der seit April 2019 zu diesem Thema forschte, wechselte im November 2020 als Referent für Historische Forschung, Gedenkstätten und Publikationen zur Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur. Er bleibt dem ZZF als Assoziierter Wissenschaftler verbunden.

    AUSSCHREIBUNGEN

    Aktuelle Ausschreibungen finden Sie auf der Website des Instituts.
    Join us on social media
    twitter facebook instagram youtube
    Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

    Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF)
    Bereich Öffentlichkeitsarbeit
    Redaktion: Dr. Stefanie Eisenhuth • Marion Schlöttke • Carolin Kulling
    Am Neuen Markt 1 • 14467 Potsdam
    zzf-potsdam.de

    Für Anregungen und Hinweise erreichen Sie die Redaktion unter: pr@zzf-potsdam.de

    Die abgebildeten Fotos stammen von Mitarbeiter*innen des ZZF und von Pixabay (Fotograf*innen: congerdesignFree-PhotosMohamed HassanThomas Ulrich, Steven Weiratherwal_172619). Das Foto zum Beitrag »Bildethik« stammt von Wikimedia Commons, ebenso das Foto zum Vortrag über Provenienzforschung, das Foto zur Provenienzforschung und das Foto zum HBS-Graduiertenkolleg. Der Nachdruck oder die Übernahme von Fotos ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet. Alle Rechte vorbehalten.

    Wenn Sie den Newsletter des ZZF nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn hier abbestellen.